#UDK15 – Update15 Konferenz in Hannover

 Update15 Konferenz – Mittelstand vs. Onlineprofis

Vor ein paar Wochen war ich auf der Update15 Konferenz in Hannover. Jetzt habe ich endlich Zeit für euch ein Fazit zu ziehen. Mit ca. 140 Teilnehmern, 15 Vorträgen und diversen Workshops war die #UDK15 eine kleine, aber sehr kompetente Veranstaltung rund um Onlinemarketing, Soziale Medien und Content. Hier trafen Mittelständler auf Onlineprofis mit den unterschiedlichsten Passionen.

Schon vorab: Ich bin dieses Jahr wieder dabei, wenn es meine Zeit zulässt!

Von einigen Vorträgen bzw. Workshops, die ich besucht habe, gibt es eine kleine Sketchnote-Zusammenfassung für euch.

#UDK15: Webprojekte sind tot

Philip Schriever - Websiteprojekte sind tot!
Philip Schriever – Websiteprojekte sind tot!

Pixelcreation, Webagentur war Initiator und startete mit „Webprojekte sind tot“. Auf den ersten Blick eine kühne These….Das Credo von Philipp Schriever: Langwierige Entwicklungszeiten einer Website von bis zu einem Jahr sind nicht sinnvoll, da sich die technischen Notwendigkeiten oft schnell in eine andere Richtung verändern. Noch vor ein paar Jahren war die Neuentwicklung oder Überarbeitung einer Website ein abgeschlossenes Projekt mit einem Anfang und einem Ende. Die Dinge haben sich technisch, optisch und inhaltlich sehr schnell weiter entwickelt. Wir sind jetzt an einem Punkt angekommen, an dem ein solcher zeitlicher Vorlauf mit einem teilweisen Scheitern einhergehen muss.

In seinem Vortrag machte Philipp Schriever deutlich: Optimal ist es, wenn eine Website und deren Entwicklung als Prozess verstanden wird, der durch Planen, Messen, Überarbeiten stets weiter geht und optimiert wird.

 #UDK15: Personas

IMG_0243
Thorsten Wilhelm – Personas

Thorsten Wilhelm von eResult hat gezeigt, wie Personas helfen können, die Bedürfnisse deiner Kunden besser zu verstehen. Personas sind typisierte Kundenpersönlichkeiten, die neben einem Namen auch eine Vita bekommen mit einem Alter, Geschlecht, Aussehen, Vorlieben und vielem mehr. Während eine Zielgruppe eine größere Menge Menschen umfasst, stellt eine Persona eher einen Kunden-Prototypen dar, der ein entsprechendes Kauf- und Nutzerverhalten zeigt. Wenn du dieses Verhalten kennst, kannst du zielgerichtet deinen Kaufprozess  anpassen, den Surfgewohnheiten entgegen kommen oder die Übersichtlichkeit deiner Website optimieren. Personas lassen zielgenaues Agieren zu und lassen sich auch datengestützt erstellen.

#UDK15: Sei ein Rebell

Lina Wüller - Sei ein Rebell
Lina Wüller – Sei ein Rebell

Lina Wüller berät Startups und hat in 5 Punkten zusammengefasst, was das Besondere an ihrer Arbeit ist und was nötig ist, ein Startup im Marketing nach vorne zu bringen. Auch wenn sich meiner Ansicht nach nicht alle Punkte auf bestehende Unternehmen mit einer gewachsenen Geschichte übertragen lassen, schadet es nicht einen Blick darauf zu werfen. Sicher findest du einen Aspekt, der deinem gewachsenen Unternehmen gut tun könnte.

 

#UDK15: Youtube – wie wichtig wird es werden?

Christoph Biallas - Youtube
Christoph Biallas – Youtube

Christoph Biallas von Veescore  hat viele gute Argumente gebracht, warum du unbedingt bei Youtube präsent sein solltest. Neben der Tatsache, dass die Videoplattform eine gigantische Suchmaschine ist, bieten sich dir eine Menge Vorteile. In dem Vortrag hat Christoph Biallas vor allem mit einem Vorurteil aufgeräumt: Youtube ist der Kanal für die Jungen. Mich hat er auf jeden Fall überzeugt und ich ringe noch mit meiner Kameraphobie ;-).

#UDK15: Engaging Video Content

Luisa Bell - 6 Schritte zum engaging Content
Luisa Bell – 6 Schritte zum engaging Content

Luisa Bell ist Videomarketingfachfrau und hat die Argumente des Vorredners dankend aufgenommen. In wenigen Punkten hat sie erklärt, worauf es bei bewegten Inhalten ankommt, um für Interaktion zu sorgen.

Wie bei allen Marketingaktivitäten sind auch hier ein guter Plan und sauber definierte Ziele unerlässlich. Neben Youtube hat Luisa Bell weitere Netzwerke und deren Besonderheiten vorgestellt, die sich gut fürs Videomarketing eignen, zum Beispiel Instagram, Facebook und Vimeo. Schon in der Planung solltest du wissen, für welche Plattform du Videos produzierst, da sowohl Formate als auch der Umgang mit Länge und Ton sehr unterschiedlich sein kann.

Spätestens nach diesem Vortrag bin ich so gut wie weichgekocht und überlege wie ich „How-Tos“ produzieren kann, die euch einen Mehrwert liefern…

 #UDK15: Mehr Fans = mehr Reichweite?

Stefan Petersen von Netnomics hat kritisch den Hang großer Unternehmen unter die Lupe genommen, der Fanzahl von Facebookseiten zuviel Aufmerksamkeit zu schenken. Anhand eines Beispiels hat er gezeigt, wie wichtig unterhaltsamer Content für Facebook ist und wie wenig Interaktion große Marken bekommen, wenn ihre Kommunikation zu produktlastig und werblich ist. Die Facebookfanpage einer ehemaligen Praktikantin hat sich mittlerweile zum eigenständigen Business gewandelt, ein Hingucker für Hamburgfans.

#UDK15: Digitalisierung im technischen Großhandel

Thorsten Rump von der Wiedemann AG zeigte amüsant und lehrreich, wie ein Unternehmen, dass die digitale und analoge Welt bisher getrennt betrachtet hat, eine funktionierende umfassende Kommunikation entwickelt. Auch wenn einige Stolpersteine im Weg liegen und so ein Prozess seine Zeit braucht, lohnt es sich (nicht nur) für den Mittelstand, beherzt die Digitalisierung ins Unternehmen zu lassen. Nicht zuletzt hat die Wiedemann AG auch ihre Nachwuchsrekrutierung erfolgreich in ihre Onlinekanäle ausgelagert, indem beispielsweise die Azubis allein ihre eigene Fanpage bei Facebook pflegen.

#UDK15: Gamifikation im Unternehmen

Lutz Woellert von der Identitätsstiftung entwickelt Konzepte für Internetseiten, die sich an der Entwicklung von Computerspielen orientieren. Mit diesem disziplinübergreifenden Ansatz unterstützt er Unternehmen und Institutionen innovativ und spielerisch ihr Website-Publikum ansprechen. Mit „Gamifikation“ wird zu Interaktion eingeladen und Neugier geweckt. Ein schönes Beispiel ist Kulterbult, das auch den RedDotAward gewonnen hat.

#UDK15: Workshop mit Gero Pflüger – Soziale Medien für KMU

Gero Pflüger - Keine Angst vor Social Media
Gero Pflüger – Keine Angst vor Social Media

Da ich dem Kollegen Gero Pflüger schon eine Weile auf Twitter folge, wollte ich gerne die Gelegenheit nutzen, ihn persönlich kennenzulernen. In seinem Workshop hat er die wesentlichen Stolpersteine zusammengetragen, die Unternehmen beachten sollten und manchmal eben auch abhalten, in den sozialen Medien aktiv zu sein.

Die Fragen der Teilnehmer zeigten, dass es noch viel zu tun gibt, bis die Social Networks selbstverständlich und sicher im Mittelstand genutzt werden.

Mein persönliches Fazit

Wer anständiges Marketing betreiben will, braucht den Mut Neues auszuprobieren: Neue Formate, die bisher noch nicht genutzt wurden oder auch neue Kanäle..Videos gewinnen an Bedeutung und auch an den sozialen Medien kommt kaum ein Unternehmen vorbei. Für alle Aktivitäten gilt: Eine vernünftige Strategie ist absolut notwendig. Die solltest du immer im Blick behalten.

Insgesamt ist die Digitalisierung auf dem Vormarsch. Die Folge ist eine Beschleunigung in der Kommunikation, die eine schnelle Reaktion verlangt. Das bedeutet für den Aufbau einer Website, dass du dich flexibel aufstellst und in den sozialen Medien kurze Antwortzeiten einplanst.

Auf jeden Fall sind Konsumenten neugierig und freuen sich über echte Mehrwerte, die ihnen geboten werden. Wer diese Bedürfnisse für sein Unternehmen umsetzt, hat gute Chancen wahrgenommen zu werden. Ein klares Don’t ist allerdings User, Kunden und Konsumenten zu langweilen!

Du musst dir also etwas einfallen lassen, um aus der Informationsflut, die auf deine Kunden einströmt, herauszustechen: Ob mit tollen visuellen Inhalten, informativen Videos oder mit Hilfe von Personas entwickelter Seitennavigation, damit sich deine Shopbesucher besser zurecht finden. Im nächsten Jahr geht es für uns alle mehr darum, Kundenbedürfnisse zu kennen und zu befriedigen. Ich wünsche dir viel Erfolg dabei!

 

Wenn dir mein Review von der #UDK15 gefallen hat, freue ich mich, wenn du es weitererzählst!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 + 6 =